Home Contact Sitemap

Gamers-Corner

News und Infos für Besser-Gamer

GamesVZ - das Gamesnewsportal



Kommentare

    VanRyun: Nicht verzagen. Neu anfangen: http://www.last-war.de

    VanRyun: Wäre schön, wenn das Spiel http://www.last-war.de aufgenommen werden würde.

    reni: Wie kann ich Sponsor pay bei criminal case nutzen oder installieren ?

    renate heine: Wie kann ich sponsorpay nutzen und installieren ?

    Snacky: Na, da bin ich mal gespannt, ob das klappt. Hatte Bigpoint nicht schon mal ein Coregame, so einen GTA-Klon,...

    http://www.askitright.com: Nützliche Infos, vielen Dank dafür! 🙂 Ich seh’s bei mir selbst auch immer wieder...

    Jens: Das finde ich gut 🙂 Wenn die Leute nur mehr im Auktionshaus am handeln sind, geht doch der eigentliche Sinn...

    ulla: farm spiele sind klasse für zwischendurch.

    ulla: bin ja mal gespannt. probier das spiel mal auch aus.

    ulla: das osterspecial war ganz toll .

Aktuelles

Weitere Seiten


Willkommen auf Gamers-Corner.de, dem Newsportal rund um Onlinegames.
Eine Liste aller Spiele, zu denen wir News anbieten ist hier einzusehen: Spieleliste

Hardware-Anforderungen für Gaming PCs 2015

geschrieben von Chefred | Kategorie(n): Allgemein



Die Spielehersteller warten mit immer eindrucksvollerer Grafik auf. Damit das Spielen zum Erlebnis, statt zum frustrierenden Zeitvertreib wird, benötigt ein Gaming PC starke Hardware. Anspruchsvolle Titel erfordern einen High End Gaming PC für eine ansprechende grafische Darstellung. Gamer, die einen Gaming PC zusammenstellen, erhalten einen auf individuelle Anforderungen abgestimmten Rechner.


Die Wahl der richtigen Grafikkarte:
Die Ausgangsfragen lauten: Wie hoch ist die Auflösung des angesteuerten Bildschirms? Welcher Wert wird der Detailschärfe beigemessen? Erklärtes Ziel der Entwickler ist es, die Titel einer breiten Spielerschaft zugänglich zu machen. Um ansprechende Bildwiederholungsraten von 60 FPS bei gleichzeitig hohen Grafikeinstellungen zu erreichen, ist rechenstarke Hardware notwendig.
Das Herzstück eines jeden Spiele-PCs ist die Grafikkarte. Spieleenthusiasten sollten folglich nicht an dieser Komponente sparen. Das Preissegment bis 200 Euro ist für Gaming in Full HD vollkommen ausreichend. Teurere Grafikkarten sind für solche Ansprüche nur dann sinnvoll, wenn zwei oder drei Monitore parallel angesteuert werden oder die gekaufte GPU auch noch in einigen Jahren aktuelle Titel flüssig darstellen soll. Die Preisskala ist nach oben offen, doch gerade bei den Flaggschiffen der Grafikkartenhersteller steht der enorme Kostenfaktor in einem schlechten Verhältnis zur Leistung. Die Karten um 400 Euro sorgen für beeindruckende Rechenleistung, bei einem vertretbaren Preis. Wer mehr Geld ausgibt, erhält wenige Prozentpunkte Leistungsgewinn zahlt aber das Doppelte.


Leistungsengpässen entgegenwirken:
Wer 150 bis 300 Euro investiert, bekommt eine spieletaugliche CPU. Teurere Prozessoren rentieren sich in Bereichen wie Videoschnitt. Beim Spielen kann das Potenzial selten ausgeschöpft werden. Das eingesparte Geld ist in einer SSD besser angelegt. Langsame Festplatten verlängern die Ladezeiten spürbar. Eine Solid-State-Disk sollte deshalb in keinem aktuellen Spielecomputer fehlen. Der Preis pro Gigabyte Speicher ist verglichen mit der klassischen Harddisk jedoch verhältnismäßig hoch.
Bei der Wahl des passenden Arbeitsspeichers ist weniger manchmal mehr. Zwei Ram-Riegel mit jeweils 8 Gigabyte Speicher bei gleichzeitig hoher Taktung sind in den meisten Fällen sinnvoller als zwei langsamer getaktete 16 Gigabyte Riegel. Normalerweise reichen 8 Gigabyte vollkommen aus. Wenn neben dem Spiel zahlreiche andere Programme im Hintergrund laufen, oder der PC für Videoüberarbeitung genutzt werden soll, machen 32 Gigabyte eventuell Sinn. Die meisten Spieler erhalten dadurch keinen Mehrwert.


Fazit:
Viel Leistung ist nicht zwangsläufig an die teuersten Produkte gekoppelt. Insbesondere das mittlere Preissegment ist für die Mehrheit der Gamer interessant. Dabei sollte stets abgewogen werden, ob die geplanten Spiele die Hardware ausreizen. Desktop-PCs sind prädestiniert für späteres Nachrüsten. Wenn einzelne Komponenten nicht mehr mit den Anforderungen Schritthalten, sind diese problemlos austauschbar.

Weitere Informationen und Produkte zum Thema Gaming PC gibt es auf www.aletoware.de



29.Januar 2015

Kommentar schreiben


Weitere Beiträge aus dieser Kategorie: